Während der Tourenplanung stellt sich schnell ein gutes Gefühl ein, wenn nur die Ziele ohne weitere Bedingungen im Auge behalten werden müssen. Doch das entspräche einer perfekten, nicht realistischen Welt. Die kürzeste Rundtour sieht auf der Karte zwar schick aus, ist in der Praxis jedoch eine Illusion.

 

Mac mit Tourenverwaltung im Design 2020

Die perfekte Welt einer Tourenplanung ohne Restriktionen existiert nicht. Es gibt immer Einschränkungen, die der Disponent im Auge behalten und auf die er eingehen muss: Zeitfenster, Besuchsabhängigkeiten, Fahrtzeiten etc. Solche Nebenbedingungen zu berücksichtigen, kann zu einer Herausforderung werden. Und plötzlich sieht die Tour auf der Karte gar nicht mehr schick aus, sondern lässt an eine willkürliche Planung denken. Das Gegenteil ist der Fall!

Restriktionen haben direkte Auswirkungen auf die Tourenplanung. Lassen Sie uns an dieser Stelle einmal drei der am häufigsten benötigten Restriktionen genauer betrachten:

1. Das Zeitfenster

Nicht jeder Kunde kann zu jeder beliebigen Tageszeit aufgesucht werden. Das gilt für private Anschriften ebenso wie für große Unternehmen. Personen, die tagsüber in der nächsten Stadt am Arbeitsplatz sind, werden wahrscheinlich eine Anlieferzeit ab dem späten Nachmittag vereinbaren. Viele Firmen nennen klare Zeitfenster am Vormittag und/oder Nachmittag sowie Pausenzeiten, in denen niemand am Platz ist, um die Lieferung entgegennehmen zu können. Werden die Zeitfenster nicht berücksichtigt, sind die Folgen lange Wartezeiten, Unmut und Stress. Schlimmstenfalls wird die Tour ungültig.

2. Besuchsabhängigkeiten

Kurierdienste kennen es: Zunächst ist die Lieferung an Punkt A abzuholen, bevor sie zum Empfänger an Punkt B gebracht werden kann. Personenbeförderer kennen es ebenfalls. Man kann eine Person erst dann zu ihrem Ziel bringen, wenn sie vorher abgeholt wurde. In der Fachsprache nennt man dies „Pickup and Delivery Problem“ bei Waren und „Dial-A-Ride-Probleme“ in der Personenbeförderung.

Im Warentransport können vielleicht zunächst die Lieferungen alle abgeholt werden, bevor sie nacheinander zur Auslieferung kommen. Doch vielleicht ist das auch gar nicht möglich, weil die Kapazität des Transportfahrzeuges nicht ausreicht. Solche Restriktionen sind unbedingt zu berücksichtigen – auch wenn lange Umwege entstehen.

3. Fahrtzeiten

In Stadt- und Ballungsgebieten können die Fahrzeiten abhängig von der Tageszeit und dem jeweils herrschenden Verkehrsaufkommen extrem schwanken. Wo es spätabends und nachts zügig vorangeht, bilden sich morgens und am späten Nachmittag massive Staus im Berufsverkehr. Arbeitet die Tourenplanung mit durchschnittlichen Fahrzeiten, entspricht dies in den seltensten Fällen der Realität. Tageszeitabhängige Fahrtzeiten sind daher ebenfalls zu berücksichtigen.

Wie können Sie trotz aller möglichen Restriktionen eine optimale Tourenplanung realisieren? Wir haben die kompetente Lösung für Sie!

Informieren Sie sich jetzt bei uns – kostenlos und unverbindlich!

KONTAKT

Fazit:

Bei der Tourenplanung sind viele Vorgaben und Restriktionen zu berücksichtigen. Eine einfache Planung per Landkarte kann nur die Entfernungen einbeziehen, doch mit jeder Restriktion kommt eine weitere Planungsdimension hinzu. Hier stößt eine manuelle Planung schnell an ihre Grenzen. Eine ausgereifte Software zur automatischen Tourenplanung ist daher das Mittel der Wahl. Sämtliche Nebenbedingungen können mühelos erfasst und integriert werden. Das Ergebnis: Eine optimal geplante Tour, die mit der „perfekten Welt“ zwar immer noch nichts zu tun hat und auf der Karte reichlich „wild“ aussieht, aber unter dem Strich sehr viel Zeit und Nerven spart. Jeder Kunde ist erreichbar, jede Lieferung gelangt ans Ziel.

ZUR COTRIS TOURENVERWALTUNG